• Boris Bandyopadhyay

Büro Einrichtung: Ciceros kalte Schulter oder Atmosphäre im Büro gestalten mit dem 5-Flow-Modell

Aktualisiert: Juni 14

Während Büros immer noch einer funktionalen Gestaltungsdoktrin unterliegen, wird die Planung und Realisierung der Atmosphäre im Office durch ein ganzheitliches Interior Design-Konzept zur Steigerung des Wohlbefindens, der Produktivität und der Möglichkeit, sich während der Arbeit zu Erholen, unterschätzt.


Atmosphäre am Arbeitsplatz steigert das Wohlbefinden

Boris Bandyopadhyay // www.bandyopadhyay.de

Atmosphäre ist zugegeben ein schwammiger Begriff, unter dem nicht nur jeder etwas anderes versteht, sondern die Menschen nehmen Atmosphären subjektiv und individuell sehr unterschiedlich wahr.

Wie können wir trotzdem atmosphärische Raumwirkungen mit entsprechend positiven Raumerfahrungen konzipieren, planen und im Büro realisieren?

Dafür greifen wir auf das professionelle Interior Design Repertoire mit seinen Gestaltungselementen, wie abgestimmte Farb-, Material- und Oberflächenkonzepte, das Wissen um effiziente und wirksame Raumplanung sowie die kommunikativen, sozialen und emotionalen Flows in Arbeitsumgebungen zurück.


Was sind soziale, emotionale und kommunikative Flows?

Analog zum Work Flow haben wir in unserem Interior Design Ansatz (IDA), der buchstäblich von innen nach außen geht und bei den Mitarbeiter*innen-Bedürfnissen, der Corporate Culture und den Unternehmenszielen ansetzt, 5 Flows definiert. Das sind 5 Bereiche, die für ein wirksames Interior Design im Office untersucht, verstanden und gestaltet werden müssen, weil sie alle auf die zu entwickelnde Atmosphäre wirken. Dazu gehören auch die Bereiche Material + Colour Flow sowie der Space Flow.

Abb.: 5-Flow-Modell des Interior Design Ansatzes (IDA)


Wenn diese Bereiche, z. B. in der bisherigen Arbeitsumgebung, untersucht und daraufhin befragt werden, wie sie wirken, wie Mitarbeiter*innen sie wahrnehmen und was an ihnen transformiert werden muss, um eine inspirierende Büroatmosphäre zu entwickeln, dann können die Grundparameter für die Gestaltung einer wirksamen, spezifischen und an den Akteuren sowie dem Geschäftsmodell ausgerichteten Atmosphärenplanung bestimmt werden.


Was wird bei der Büro Einrichtung in dem 5-Flow-Modell untersucht?

  1. Der Communication Flow untersucht die formellen und spontanen (informellen) Kommunikationsabläufe, -gewohnheiten und -strukturen sowie ihre Abbildung in materiellen Settings (Möblierung, Einrichtungselementen etc.) und Raumstrukturen (Belegungsplanung, Raum- und Flächenorganisation).

  2. Beim Social + Emotional flow geht es um die Frage, wie soziale Bedürfnisse und Strukturen, wie Treffpunkte, Übergänge, Rückzugsorte und Entspannungszonen in die Gestaltung neuer Arbeitswelten integriert werden können. Der Emotional Flow untersucht die atmosphärisch wirksamen Gestaltungselemente, wie Luft, Licht, Akustik, Farben, Materialien und Oberflächen, auf ihre emotional sinnliche und atmosphärische Wirkung.

  3. Der Space Flow analysiert, wie Bewegungsabläufe und Blickbeziehungen entlang von Wegen und Blickachsen durch die Raumplanung organisiert werden können, bzw. wie Sichtachsen die Blickbeziehungen zwischen Mitarbeiter*innen oder auch von Mitarbeiter*innen zu ihrer Arbeitsumgebung und nach draußen unterstützen.

  4. Im Material + Colour Flow wird untersucht, wie Materialien, Farben und Oberflächen für die unterschiedlichen Funktionen, wie z. B. Repräsentieren, konzentriertes Arbeiten, Teamarbeiten, Besprechen, Präsentieren, Entspannen und Essen eingesetzt werden, bzw. wie sie diese Funktionen wirksam und erlebbar unterstützen.

  5. Beim Work Flow schauen wir uns an, wie die Bürostrukturen, die Arbeitsplatzgestaltung und die Anordnung der Funktionsbereiche sowohl den individuellen Arbeits- und Kommunikationsablauf als auch den Arbeitsfluss ganzer Teams unterstützen können. Im Kontext von New Work und eines Adaptive Workspace-Ansatzes gehen wir davon aus, daß flexible, modulare Interior Design-Lösungen die Anpassung der Office-Umgebung an wechselnde Anforderungen der Mitarbeiter*innen besonders unterstützen. Hier schauen wir, wie etwa das Möblierungskonzept schnelle und niedrigschwellige Umgestaltungsmöglichkeiten durch die Teams unterstützen kann.

Interior Design Fazit: Für die professionelle Gestaltung der Büroatmosphäre müssen unterschiedliche Aspekte, angefangen von den verwendeten Farben, Materialien und Oberflächen über die Wirkung der Belegungsplanung mit ihren Blickbeziehungen untereinander und den Blickachsen nach draußen bis zu den sozialen und kommunikativen Abläufen im Büroalltag in ihrer Wirkung verstanden und gestaltet werden.



Büro einrichten: Biophilic Design – Natürliche Farben, Formen und Bezüge sorgen für eine höhere Kreativität im Office

Die Vorstellung, das Menschen sich in natürlichen Umgebungen wohler fühlen, sich besser entspannen oder auch konzentrieren können, hat eine lange Tradition in der Architektur und besonders im Interior Design. Während die Architektur und auch die Landschaftsarchitektur Blickachsen, Wandel- und Kreuzgänge, wie sie bereits die griechischen Peripathetiker zum Nachdenken während des Gehens in ihrer Wandelhalle (altgr. peripathos) eingesetzt haben oder ganz bewusst Blickbeziehungen zwischen den Innenräumen und der sie umgebenen Landschaft, dafür eingesetzt haben, um das Habitat des Menschen in Beziehung zu natürlichen Elementen zu setzen, beginnen die Naturbezüge in der Geschichte des Interior Designs bereits mit der sicht- und erlebbaren Verwendung natürlicher Materialien im Interior. Heute ist der Einsatz natürlicher Materialien und Oberflächen im Innenraum zum avancierten Luxusgut geworden, d.h., Massivholz, Naturstein, Naturfasern usw. sind Qualitätsauszeichnungen für hochwertige Materialien.


Aber so einfach ist es nicht, wenn es um die Gestaltung einer gesunden Raumatmosphäre als Grundlage des Biophilic Designs geht:


Der Einsatz ungesunder bis giftiger Substanzen, etwa zum Schutz gegen Fäulnis und Schimmel, wie beispielsweise in Holzklebern oder ausdünstenden Epoxydharzen und Polyurethanverbindungen, selbst in mineralischen Spachtelmassen, Estrichen usw. z. B. zum DIN-gemäßen Schutz gegen Feuchtigkeit, macht die natürlichen Materialien und ihre Verarbeitung zu trojanischen Pferden in unserem unmittelbares Lebensumfeld. Ganz zu schweigen von Lösungsmitteln und flüchtigen, sprich ausgasenden Stoffen in nahezu allen Farben auch wenn die Mengen oft deutlich unterhalb der erlaubten 30 mg/L liegen.


In vielen Büroräumen und Arbeitsumfeldern sind diese Belastungen der Luft und des Klimas spürbar und wirken sich auf das Wohlbefinden der Mitarbeiter*innen aus.

Die Basis einer guten Atmosphäre ist der Einsatz gesunder Materialien im Interior Design und besonders auch bei der Möblierungsplanung. Darüber hinaus tragen alle Arten von Naturbezügen, ob indirekt über Farbkonzepte, die Farbspektren berücksichtigen, die in der Natur vielfach vorkommen und deswegen als natürlich empfunden werden oder direkt über die Verwendung von Holz, Stein, Glas, Keramik, Textilien aus Naturfasern, zum biophilen Design und damit zum Arbeiten in gesunder, entspannender Atmosphäre bei. Auch subtilere Naturbezüge, wie die Planung von Blickachsen auf Bäume oder auch Pflanzen im Innenraum unterstützen das Wohlfühlen der Menschen. Ganz wesentlich sind Pflanzen, von denen einige seit dem Test und der Empfehlung durch die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA, die in den 60er Jahren das Problem schädlicher Raumluft in den Raumstationen, -fähren und Raketen zu lösen hatte, erwiesenermaßen die Raumluft von giftigen Stoffen reinigen können. Aber nicht nur das. Menschen fühlen sich im Umfeld grüner oder auch bunter Pflanzen generell wohler, können sich besser konzentrieren oder von stressigen Situationen schneller erholen, das zumindest sind F&E-Ergebnisse, die zunehmend in der Planung und Gestaltung moderner Arbeitswelten berücksichtigt werden.

Interior Design Fazit: Für die Wirkung eines Biophilic Designs sind alle Naturbezüge wichtig, d.h., auch die indirekten und überraschenden Verweise auf natürliche Elemente, Prozesse und Erscheinungen, wie z.B. Farben, Pflanzen, fließendes Wasser oder auch Farbverläufe, wie wir sie aus der Beobachtung der Sonnenbewegung kennen.

Gerne sprechen wir mit Ihnen über Ihr Office-Projekt:

Sie überlegen, ein Büro zu sanieren, zu bauen, die Kantine zu planen, einen Konferenzraum einzurichten, eine neue Möblierungs- und Lichtplanung oder ein neues Farbkonzept zu entwickeln, Teile der Immobilie als Corporate Space umzugestalten oder neue Möbel einzukaufen?

Kontaktieren Sie mich gerne für ein unverbindliches Beratungsgespräch – ich freue mich, von Ihren Plänen mehr zu erfahren: boris@bandyopadhyay.de

71 Ansichten