• Boris Bandyopadhyay

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer – Interior Design für neue Arbeitswelten

Wie bei der Gestaltung neuer Arbeitswelten Möblierung und Raumkonzept im Interior Design ineinandergreifen müssen

Boris Bandyopadhyay // www.bandyopadhyay.de

In dem Beitrag „DAS OPEN-SPACE-BÜRO - EIN GUTES BÜROKONZEPT FÜR DIE ZUKUNFT?“ eines Bremer Büroplaners und Einrichtungshauses spielt das Thema Individualität in der Planung neuer Arbeitsumgebungen zurecht eine wesentliche Rolle. Das Erfassen der Individualität jedes Bürokonzeptes aufgrund unterschiedlicher Mitarbeiter*innen-Anforderungen, Unternehmenskulturen und -ziele, sowie der verschiedenen architektonischen Konstellationen ist meiner Erfahrung nach entscheidend für das Gelingen einer guten Planung und der Annahme durch die Mitarbeiter*innen.


Es braucht einen neuen Planungsansatz

Für erfolgreiche Bürokonzepte ist der wichtigste Part das Verstehen der Kundenanforderungen und die Analyse der 5 Ebenen, die für eine gelungene Büroplanung entscheidend sind. Es beginnt beim Workflow und geht über das Verstehen des Material-flows. Dort wird untersucht, wie Materialien, Farben und Oberflächen die unterschiedlichen Funktionen, wie Repräsentieren, konzentriertes Arbeiten, Teamarbeiten, Besprechen, Präsentieren, Entspannen und Essen wirksam unterstützen – bis zum Communicationflow. Dieser untersucht die formellen und spontanen Kommunikationsabläufe, -gewohnheiten und -strukturen sowie ihre Abbildung in materiellen Settings, wie der Möblierung, den Einrichtungselementen und der Belegungsplanung.


Entwurfsskizze für einen multifunktionalen Inspirational Space für die Nutzungsszenarien: Entspannung und informelle Kommunikation, Teamarbeit, Präsentationen an der Medienwand, Unternehmensevent Hausmesse und Bewerbungsgespräche. Foto: Cristian Goltz-Lopez, Frankfurt M.


Vom Verstehen zum Planen zur Übersetzung des Konzeptes in den Raum.

Natürlich gibt es eine Vielzahl von Möbeln, Möbelsystemen und variablen Lösunge. Dennoch sind wirklich individuelle Lösungen bei der Planung neuer Arbeitswelten auch nur mit individuellen Lösungen zu realisieren. Die wirklich besonderen und wegweisenden Bürokonzepte, wie beispielsweise im Slack Headquarter in San Francisco, gestaltet von Studio O+A, kombinieren ein sehr individuelles maßgefertigtes Büro-Interior mit Möbeln interessanter Hersteller. Die Kombination ist es auch, die es ausmacht. Die Wirkung kommt durch das Gestaltungskonzept, das die gesamte Raumsituation einbezieht und Wände, Decken, Oberflächen, Raumfarben neu denkt und entscheidend verändert.


Foto: Cristian Goltz-Lopez, Frankfurt M.


Als Entspannungs- und Rückzugsraum bieten die dem Raum angepassten Sitzbänke Platz für einen Pausenkaffee und Mitarbeiter*innengespräche. Bei größeren Präsentationen dienen sie als theaterähnliche Sitzsituation für das größere Team.

Foto: Cristian Goltz-Lopez, Frankfurt M.


Beitrag „DAS OPEN-SPACE-BÜRO - EIN GUTES BÜROKONZEPT FÜR DIE ZUKUNFT?“

Quelle: https://www.popo.de/magazin/das-open-space-buero-ist-kein-allheilmittel-sondern-kann-auch-ziemlich-aetzend-sein [Zugriff 25.3.2021]



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen