• Boris Bandyopadhyay

Interior Design – Inspirational Space für das Innovations-netzwerk Kolumbus

Aktualisiert: Apr 22

Kunde: Innovationsnetzwerk Kolumbus, Essen

Planung, Design und Projektsteuerung: BANDYOPADHYAY interior, Frankfurt M / Berlin

Fotos: Sascha Kreklau Fotografie

Interior Design Gestaltungsidee

Das Thema „Anders Arbeiten“ sollte als eine Art Materialcollage im Raum, die alle Sinne anspricht, als Office Space entworfen werden. Die Grundidee greift die Phasen des Innovationsprozesses auf, den das Team von Kolumbus zum Aufspüren, Identifizieren, Entdecken, Ausprobieren, Bewerten und Adaptieren neuer Technologien und Services durchläuft. Die vier wichtigsten Phasen, das Planen, das Aufbrechen ins Unbekannte, das Entdecken und das Wiederzurückkommen, werden im Interior Design als Farb- und Materialkonzept in Form von vier unterschiedlich gestalteten Wandflächen umgesetzt. Die Erfahrung des Teams, dass die einzelnen Phasen ihrer Innovationsprojekte sich gegenseitig beeinflussen und aufeinander wirken, korrespondiert im Farbkonzept mit den collageartigen Farbfeldern, die in die Hauptwandfarben eingesetzt sind. Der Prozessverlauf läuft entgegen des Uhrzeigersinns, nicht nur weil Kolumbus nach Westen gesegelt ist, um ein Land im Osten zu entdecken, sondern auch weil Innovationsprozesse und das Aufspüren von Innovationen oft nicht den konventionellen Vorgehensweisen entsprechen.


Ausgangssituation

Aufgabenstellung Büroeinrichtung

1. Ein kleines Büro unter dem Motto „Anders Arbeiten“ zu planen, dass sowohl

Eure täglichen Abläufe optimal unterstützt und zugleich einen inspirierenden

Ausblick, bzw. Raumerfahrung, ermöglicht, die sofort erlebbar macht, wie Arbeiten

anders gedacht und praktiziert werden kann.

2. Eine Art Schaubüro-Situation zu schaffen, die für Gäste und Besucher diese

Erlebnisqualität bietet ohne den Workflow zu unterbrechen.

3. Die Aufgaben und Herangehensweise von Kolumbus, im Kern den

Innovationsprozess von der Explorations- bis zur Markteinführungsphase, mit dem

Trial & Error-Ansatz (Experimentieren, Scheitern, Weitermachen), so in den Raum zu

übersetzen, dass er für das Kolumbusteam, seine Partner, Kunden und Gäste physisch

erlebbar wird.


Vorgehensweise Büroplanung

1. Untersuchen und verstehen des Arbeitsprozesses

2. Erfassen der Mitarbeiter- und Teamanforderungen

3. Erarbeiten unterschiedlicher Gestaltungsansätze

4. Präsentation, Feedback und Überarbeitung der Gestaltungsideen

5. Ausarbeitung des finalen Gestaltungsansatzes

6. Entwicklung der Raumplanung und des Interior Design Konzeptes

7. Planung aller Einrichtungselemente von der Möblierung bis zu den Wandobjekten

8. Detailausarbeitung der individuellen Möblierung

9. Erstellung der Produktionszeichnungen und Einkaufsspezifikationen

10. Projektabwicklung: Kontaktierung und Monitoring der ausführenden Betriebe

11. Überwachung der Montage und finale Abnahme der Arbeiten mit dem Kunden


Was wurde erreicht?

1. Das Raumkonzept fördert 5 unterschiedliche Arbeitsformen auf < 25 qm Fläche

2. Es bietet eine vielfältige anregende Erlebnisse u.a. durch die abwechslungsreiche

Oberflächengestaltung , verschiedene Arbeitssituationen und überraschende

Perspektiven im Raum

3. Übersichtssituationen, wie auf dem Ausguck, lassen inspirierende Erfahrungsmomente

zu. Da oben ist man nicht abgekoppelt vom Team, sondern mittendrin auf

einer anderen Ebene


Farb-, Material- und Oberflächenkonzept in der Büroeinrichtung

Die Hauptfarben sind ein intensives, fast dunkles Blau für das Thema Planung, ein tiefes sattes und sonniges Gelb steht für den Aufbruch ins Licht, in die Weite, der Sonne entgegen. Das Thema Entdecken wird mit einem erdigen, rötlichen Braunton visualisiert, der an die roten Böden verschiedener afrikanischer oder australischer Landschaften und Felsen erinnert. Für das Zurückkommen steht der kräftige waldige Grünton.

Beim Kennenlernen des Kolumbus-Teams, bei der Besprechung der ersten Gestaltungsansätze für sein neues Essener Büro, stellte sich heraus, dass das Team aus den einzelnen Projektphasen Erfahrungen mitbringt, die auf seine Arbeit und seine Herangehensweise Auswirkungen haben, diese hinterfragt und verändert. Deswegen sind auf der rotbraunen Wand zum Thema Zurückkommen kleinere Farbfelder aller drei vorhergehenden Phasen zu finden. So beeinflussen sie die Farbwirkung des Brauntons, indem sie auf ihn ausstrahlen und er nicht mehr als reiner Braunton wahrgenommen wird. Vielmehr sieht man je nach Standpunkt im Büro Nuancen der anderen Farben, die dann als Grün-, Blau und leichter Gelbstich im Braun wahrzunehmen sind. Farben in der Büroeinrichtung schaffen nicht nur besondere Atmosphären, die sich unmittelbar und oft unterhalb der Aufmerksamkeitsschwelle auf unsere Stimmung und Verfassung auswirken, sondern sie zeigen auch, dass Farben sich gegenseitig beeinflussen und je nach Kontext, wie z.B. den Farben der Materialien der Büromöbel, dem Bodenbelag und auch dem Blick aus dem Fenster, ganz unterschiedlich wahrgenommen werden.


Farbwirkung

Die Farbwirkung in Büros wird entscheidend durch die Lichtsituation, das Tages- und das künstliche Licht mitbestimmt, deswegen ist u.a. der strahlende Gelbton an der Fensterfront platziert, weil durch das Gegenlicht der alles überstrahlende Effekt dieses leuchtenden Gelbs zurückgenommen wird und er dabei trotzdem seine motivierende, warme Ausstrahlung behält.

Welche Strahlkraft dieser Gelbton haben kann, wenn Licht auf ihn fällt und er dazu noch von einem Blauton eingefasst wird, zeigt sich auf der blauen Wand mit ihrem gelben Farbfeld. Die Idee, dass die kleineren Farbfelder die jeweilige Farbe der vorangehenden Wand aufgreifen und sie in die Farbe der nächsten Wand hineinwirken lassen, wurde inhaltlich aus dem Arbeitsprozess des Kunden entwickelt.


Raumwirkung und -erfahrung

Die Volumen der Möbel werden an den Wänden zu grafischen Flächen. Ein ständiger Wechsel von dreidimensionalen Objekten und zweidimensionalen Farb- und Materialoberflächen bestimmt die Raumwahrnehmung. Waagerechte Streifenmuster entstehen aus dem Design der funktionalen Konstruktions- und Gestaltungselemente, wie dem Raster der Trittstufen oder den Einschüben der manuell höhenverstellbaren Arbeitstischplatten, und fügen sich als grafische Muster in das Interior Design-Konzept ein.

Zusammen mit den verschiedenen Benutzungsebenen, wie den Schreibtischen zum Sitzen, dem höhenverstellbaren Besprechungstisch für Stand-up-Meetings und der Möglichkeit, sich in den Ausgucksitz zurückzuziehen, ergeben sich immer neue Blickachsen und -beziehungen, der Raum wird vielfältig wahrgenommen und erst mit der Zeit entdeckt. Das beugt nicht nur der Langeweile vor, sondern sorgt immer wieder für interessante und inspirierende Erfahrungen am Arbeitsplatz, statt der ermüdenden weißen Wände mit Nuancen von Grau, Schwarz oder Blau.

Runder höhenverstellbarer Konferenztisch für Sitz- und stand-up-Meetings

Die Idee ist, das Büro nicht nur als Fläche, für die eine kundengerechte Möblierungsplanung entwickelt wird, zu verstehen, sondern auch die dritte Dimension, den Raum nach oben, mit in das Interior Design und die Arbeitsplatzplanung einzubeziehen. Davon ausgehend wurde die Box mit Ausguck geplant: Als Rückzugsort für Video-/Telefonkonferenzen und -gespräche, sowie ein loungeartiger Sitz auf zwei Metern Höhe, wie ein Ausguck am Schiffsmast, um in die Ferne zu schauen oder sich buchstäblich aus dem Tagesgeschehen auszuklinken und den Kopf frei zu bekommen.


Nutzungssituationen in der Büroeinrichtung

Das Hochklettern der Leiter an der Box mit Ausguck erfordert Konzentration auf den Körper, Kraft, und Balance auf dem Weg nach oben. Wenn man oben im Ausguck angekommen ist, wird man an die Hochbetten und Baumhäuser der Kindheit und Jugend erinnert und genau dieses kindlich-spielerische Element soll dadurch im Büro etwas Raum bekommen. Man fühlt sich wie ein Kind, das auf den Baum klettert, um die Welt von oben aus einem anderen Blickwinkel zu sehen.

Telefon- und Videokonferenz-Box mit Ausguck

Das speziell für das Innovationsnetzwerk entworfene individuelle Möblierungskonzept soll es ermöglichen, Perspektivwechsel anschaulich und als physische Erfahrung zu erleben.

Box Innenleben: für 2 Arbeitssituationen: Videokonferenzen im Sitzen und Telefonieren/Arbeiten im Stehen mit Blick ins „Grüne“, ein Echtmoosbild von stylegreen. Die maßgefertigten gelben Sitz- und Rückenpolster aus Wollfilz von heysign korrespondieren mit den gelben Wandflächen und machen die Atmosphäre in der Box warm, freundlich und wohnlich. Beide Arbeitstische sind einfach klapp- und steckbar, sodass schnell zwischen den Nutzungsvarianten gewechselt werden kann. Zur Schallabschirmung ist ein akustisch wirksames Absorptionstextil von drapilux eingesetzt. Für die Belüftung sorgt eine spezielle Luftführung, die über die doppelte Decke die Abluft im oberen Teil der Box abführt und durch eingebaute Schallabsorber die Innengeräusche weniger nach draußen kommen läßt.


Andere Ebenen zum Arbeiten ausprobieren zu können, ist der Grund für einen großen runden und vor allem höhenverstellbaren Konferenztisch, der für Stand-up-Meetings oder als zusätzlicher Arbeitsplatz benutzt werden kann. In der Benutzung soll herausgefunden werden, welche Themen oder Prozessschritte sich besser im Stehen bearbeiten lassen, wie z.B., wenn im Team stehend gebrainstormt wird, um den dynamischen Charakter dieser Methode zu unterstützen.


Lichtkonzept als Interior Design - Element

Für die Raumwirkung ist das Verstehen der Lichtsituation und eine daran angepasste Interior Design Planung sowie der Einsatz passender Leuchten sehr wichtig. Beispielsweise kann ein schattiges bis dunkles Büro mit wenig Tageslicht ein Stressfaktor sein, auch wenn es noch so aufwendig eingerichtet ist, während man sich im Licht eines schönen Sonnenuntergangs auch in einer Holzhütte wohlfühlt.


Licht schafft unterschiedliche Atmosphären, wie das Human Centered Light, kurz HCL genannt. Hier werden die aktivierenden und entspannenden Lichtanteile - im wesentlichen sind das die Rot- und Blautöne – im Tagesablauf von der Büroleuchte nachvollzogen, um die Konzentration und den natürlichen Biorhythmus zu unterstützen. Die hier eingesetzte Büroleuchte Onyxx Circular des auf das Human Centered Light-Konzept spezialisierten Herstellers Grimmeisen Licht steuert über den Tag durch eine spezielle LED-Technik, wie viele aktivierende Blauanteile oder entspannende Rotanteile in das Licht gemischt werden. Darüber hinaus können die Mitarbeiter individuelle Einstellungen oder sogenannte Lichtszenen über eine frei zugängliche App selbst einrichten.


Der Einzug haptischer, sinnlicher und sinnvoller Einrichtungselemente in die Büroplanung

Das Interior Design-Konzept greift neben dem HCL die wesentlichen Elemente, die planerseitig für einen gesunden, kommunikativen und konzentrierten Büroalltag berücksichtigt werden müssen, auf. Dazu gehören Einrichtungselemente, die sich auf die Natur beziehen oder aus natürlichen Materialien und Oberflächen bestehen, aber auch vielfältige riech- und berührbare Objekte, wie dem nach Zedernholz duftenden Materialbild aus afrikanischem Baumrindenvlies aus Uganda, genannt Bark Cloth.

Geplant wurden olfaktorische Naherlebnisse mit Materialflächen, die nach Vanille riechen, weil sie aus echten, zu einem speziellen Laminat verpressten, Vanilleschoten des österreichischen Naturoberflächenspezialisten Organoid bestehen. Sie sprechen die Nase an und bringen eine neue, positive und inspirierte Erlebnis- und Erfahrungsebene in das Office Design. Nach Holz duftende Birkenrinde des Berliner Designlabels für Produkte aus sibirischer Birkenrinde MOYA birchbark erinnert nicht nur an Natur, sondern ist auch für die Finger ein guter Kontrast zum Berühren von Displays. Die Büromöblierung setzt bewusst überall dort, wo es möglich ist, offene, unbehandelte Holzoberflächen ein. Sie fassen sich angenehm an und geben dem Raum durch ihren Holzduft die Basslinie einer naturverbundenen Erfahrung. Diese wirkt nach den Erkenntnissen des Biophilic Design beruhigend, konzentrationsfördernd und regenerativ auf den menschlichen Organismus.


„Ein Mangel an unmittelbarem Kontakt mit der Natur hat nachteilige Konsequenzen. Menschen wünschen sich explizit Naturerlebnisse im Büro. Das kann beispielsweise der Blick aus dem Fenster in die Landschaft, warmes Tageslicht am Arbeitsplatz oder auch ein Poster an derWand sein, das eine Fluss- oder Gebirgslandschaft darstellt. Hierdurch entsteht eine positive Wirkung auf den Betrachter.“

Yue Pan, Arbeitswissenschaftlerin am Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO). Erschienen in: Modern Office – Für das beste im Büro, Ausgabe Okt. 2020, S.5. Link zum Zitat


Pflanzen als Klima- und Raumelemente in der Büroeinrichtung

Die hier eingesetzten Pflanzen stellen nicht nur einen Naturbezug her, wie die Moosbilder von Style Green aus konservierten echten Pflanzen, sondern sie sind lebende Objekte, die Raumklima und -atmosphäre in der Büroeinrichtung verbessern. Pflanzen werden hier auch experimentell eingesetzt, d.h., eine der Pflanzen, eine Coffea arabica des niederländischen Labels Pikka Plant, lebt in einem eigenen Ecosystem eines verschlossenen Glases und erzeugt Nebel, der verdunstet und so der Pflanze Feuchtigkeit gibt. Die Lavendelpflanze im Kolumbus Büro beruhigt und soll es schaffen, in einem selbstbewässernden offenporigen Glas- und Keramikgefäß von Liviana Home bis zu 14 Tage ohne Gießen zu überleben…

Büroplanung und -möbel für das „Anders Arbeiten“

In dem Design-Konzept wurden unterschiedliche und flexibel zu nutzende Arbeitsplatzsituationen geplant, die sich von den Mitarbeiter*innen individuell anpassen lassen, wie z. B. die Höhe ihrer Arbeitsplatte, die unmittelbare Gestaltung ihres Sichtfeldes innerhalb des Arbeitsplatzmoduls und die Gestaltung der Ablage zum Nachbarn hin. Diese bietet nicht nur Platz für Grünpflanzen, sondern markiert einen kleinen Gemeinschaftsbereich zwischen den gegenüberliegenden Schreibtischen eines Moduls.

Manuell höheneinstellbare und elektrisch höhenverstellbare Birkenholzschreibtisch- und Linoleumplatte in einer geölten Naturholzoberfläche und dem Linoleumfarbton Grüngrau.


Individuelle Arbeitssituationen geben Raum für konzentriertes Arbeiten in persönlicher Atmosphäre, während Aufstehen oder nur Hochschauen bereits Teilhabe am verbindenden Teamalltag bedeutet. Dieses Spiel von Offenheit und Privatheit in den neuen Arbeitswelten kann den Teamgeist durch schnelle und direkte Kommunikationswege fördern: Einfach mal aufstehen und durch den Lavendel sprechen…


Übersichtssituationen, wie auf dem Ausguck, lassen inspirierende, poetische Erfahrungsmomente zu, aus denen Neues entstehen kann. Da oben ist man nicht abgekoppelt vom Team, sondern mittendrin auf einer anderen Ebene.


Boris Bandyopadhyay ® 2021

Designstudio für die Planung neuer Arbeitswelten, Berlin / Frankfurt M.


#inspirationalspace #newwork #neueArbeitswelten #bueroeinrichtung #buerogestaltung #bueroeinrichten #officedesign #bueroplanung #buerogestaltungfarben #interiordesign #interior #interiordesigner #raumgestaltung #innenarchitektfrankfurt

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen